Schachboxen

LONDON HOLT DEN TITEL!

Geballte Fäuste, konzentrierte Köpfe und fiebernde Fans: Zum ersten Mal in der Geschichte des Schachboxens traten zwei Vereine gegeneinander an. 600 Zuschauer fieberten dem Titel entgegen und die Stimmung war bis zum Ende grandios.

Schachboxen
Schachboxen - Chess Boxing Organisation

Die beiden Vorkämpfe entschieden jeweils London und Berlin für sich. Im Hauptkampf gab es einen starken und schlagkräftigen Kampf im Ring und am Brett bis zur siebten Runde.

Der Shooting-Star des Abends und absoluter Publikumsliebling war ganz eindeutig der Berliner Nils Becker (Jahrgang 1988) mit einem überragenden Schachrating-Elo von 2144 und Ausdauer im Ring holte er den Sieg im zweiten Vorkampf für Berlin!

Zusammenfassung der Schachbox-Kämpfe

Erster Vorkampf: Alex “The Snake“ Troll (CBCB) gegen Tim Bendfield (LCBC)

Der erste Kampf des Abends war in den ersten Runden ausgeglichen und bewegte sich auf hohem schachlichen Niveau. Tim Bendfield mit Weiß konnte in einer Benoni-Struktur in der dritten Schachrunde positionellen Druck ausüben. Alex “The Snake“ Troll suchte seinerseits dann die Vorteile im Boxen und konnte die 4. Boxrunde bei den Punktrichtern für sich entscheiden. Tim konterte in der 5. Schachrunde mit einem hervorragend herausgespielten Ablenkungsopfer und setzte zum Königsangriff an. Alex rettete sich dann in die 6. Boxrunde, in der er jedoch den Knockout nicht erzwingen konnte. Gleich zu Beginn der 7. Schachrunde musste Alex die Dame geben, um das drohende Matt zu verhindern und gab auf. Damit stand es 1:0 für London.

Schachboxen Berlin vs London

Zweiter Vorkampf: Nils “the Berlin Bull“ Becker (CBCB) gegen Nick “the Show Stopper“ Cornish (LCBC)

Der zweite Kampf war an Dramatik kaum zu überbieten und wurde von dem Shootingstar des Berliner Chess Boxing Club in der 9. Runde im Schach entschieden. Auch hier wogte der Kampf in den ersten Runden hin und her, wobei Nils aus seiner defensiven Schachstrategie heraus Nick Cornish stark unter Zeitdruck setzte. Nick wiederum konterte im Boxen und holte sich die Punkte in der 6. Boxrunde. In der 7. Schachrunde fiel dann die Vorentscheidung, als Nick nach Damentausch seinen Springer auf C5 verlor. Mit nur noch 39 Sekunden auf der Schachuhr setzte Nick alles auf einen Knockout in der 8. Boxrunde, den Nils bravourös konterte. In Runde 9 dann die Zeitüberschreitung von Nick und Nils brachte Berlin wieder zurück ins Spiel: Berlin – London 1:1.

Hauptkampf: Lukasz “Frog Kosowksi“ (CBCB) gegen Daniel Rivas Lazarraga (LCBC)

Der letzte Kampf des Abends musste die Entscheidung bringen, wer die Nase vorne hat: London oder Berlin! Das Berliner Neugewächs Lukasz “Frog Kosowski“ stieg gegen den erfahrenen Daniel Rivas Lazarraga in den Ring. Lukasz startete sehr nervös im Schach und hatte bereits am Ende von Runde 1 erheblich Material verloren. Mit der Erfahrung von über 80 Amateurkämpfen überfiel Lukasz dann sprungartig Daniel in der 1. Boxrunde. Daniel, im Boxen hoffnungslos unterlegen, versuchte immer wieder zu klammern, um nicht k.o. zu gehen. In der dritten Runde dann die nächste überraschende Wendung: Daniel, beeindruckt von den vielen harten Schlägen, die er hinnehmen musste, stellte die Dame ein, hatte jedoch immer noch materiellen Vorteil. In der 4. Boxrunde dann die erste Zeitstrafe für Daniel wegen Klammerns. Lukasz dominierte ganz klar im Ring, konnte allerdings nicht zum finalen Knockout ansetzten. In der 5. Schachrunde folgte dan n ein wilder Schlagabtausch: Zwei Züge vor dem Matt rettete sich Lukasz in die 6. Boxrunde. Doch trotz Niederschlag gelang es Daniel, sich in die Sieg bringende 7. Schachrunde zu bringen. Nach 20 Sekunden in Runde 7 dann das für Daniel und den London Chessboxing Club erlösende Schachmatt.

Damit ging der kleine Londoner Bruder überraschend als Sieger im ersten großen Wettkampf gegen den Chessboxing Club Berlin hervor. Noch im Ring vereinbarten Iepe Rubingh und Tim Woolgar ein Revanche für das kommende Jahr in London.

Der nächste große Schachbox-Kampfabend ist am 10. September im Londoner Scala.

Mehr Information: http://londonchessboxing.com/